Querschnitt

Aufgabe

Die Künstlerin Maria Walcher veranstaltet integrative Nähworkshops an zentralen Plätzen in den Städten von Südtirol. Sie benötigt vielseitige, jedoch kompakte Möbel für die mobile Nähwerkstatt, die mit samt der Ausrüstung in einem Kleinbus Platz finden soll.

Lösung

Das Konzept entstand in Zusammenarbeit mit Laura Heym. Die Tische und Hocker aus beschichtetem Multiplex werden mit faltbaren Beinen ausgeführt, und finden im eingeklappten Zustand in der dazugehörigen Tischplatte Platz. Der ikonische Spanngurt stabilisiert die Teile sowohl im offenen als auch im geschlossenen Zustand. Die blaue Farbe ist eine Referenz an die typische tiroler Schürze.

Produktion

Die Einzelteile der kleinen Möbelserie wurden mithilfe einer CNC-Fräse aus großen Platten gefräst. Die Nachbearbeitung erfolgte von Hand. Die Sozial-Cooperativa und Schreinerei “Akrat” aus Bozen übernahm die Montage der Möbel.

Bauanleitung

Den Möbelentwurf steht open source zum Nachbau zur Verfügung:

Freies Projekt

(Freie Universität Bozen)

# Furniture Design
  • Thema:
    Entwicklung und Herstellung von faltbaren Möbeln für den Einsatz von Pop-Up Nähworkshops.
  • Teamgröße:
    zwei
  • Rollen:
    Product Designer
    CAD-Modeller
    Schreiner
    Fotograf
  • Dauer:
    3 Monate
  • Partner:
    Maria Walcher
  • Betreuung:
    Prof. Kuno Prey
Weitere Projekte